Achtsamkeitstraining

Eine permanente Reizüberflutung erschwert die Konzentration auf die wesentlichen Dinge des Lebens – wir sind nicht mehr in der Lage, zu fühlen, was gut für uns ist. Die technische Entwicklung führt zu Bewegungsdefiziten, unsere Sinne verkümmern.

Der Atem ist eine gute Möglichkeit zu erkennen, wie es uns im Hier und Jetzt geht. Wer seinem Atem lauscht, ohne ihn beeinflussen zu wollen, zieht die Sinne von der Außenwelt ab und lenkt die Aufmerksamkeit nach innen. Der Therapeut schult in Atem- und Körperbeobachtung und vermittelt Atem- und Körperübungen, um den Geist zu beruhigen und im Wahnsinn des Alltags einen „langen Atem“ zu finden.

Der Klient lernt, auf seinen Körper zu hören, seine Reaktionen zu verstehen und Belastungsgrenzen zu erkennen, so dass erst keine körperlichen Beschwerden entstehen müssen.

Was kann man so behandeln?

  • Kopfschmerzen
  • Dauerhafte Verspannungen
  • Verdauungsprobleme
  • Ständige Müdigkeit und Erschöpfung
  • Chronische Schmerzustände